1. Muss ich VerbaVoice selbst bezahlen?

Für den Bereich Bildung & Beruf: Hörbehinderte müssen ihre Dolmetscher normalerweise nicht selbst bezahlen. Wie beim Präsenzdolmetscher auch, bezahlt ein Kostenträger den Einsatz (z.B. das Integrationsamt, der Sozialleistungsträger oder die Agentur für Arbeit). Wir helfen gerne bei der Antragstellung!

2. Wie viel kostet VerbaVoice?

Für den Bereich Bildung & Beruf:
Hörbehinderte müssen für Einsätze in der Universität, Schule oder im Beruf in der Regel die Kosten nicht selbst übernehmen, sondern werden von einem Kostenträger übernommen. Die Nutzung von VerbaVoice ist für den Kostenträger meist günstiger als ein Präsenzdolmetscher vor Ort, da Anreisezeit und -kosten entfallen. Die Kosten variieren mit Art und Dauer des Einsatzes, den erforderlichen Qualifikationen des Dolmetschers (Schrift, Gebärdensprache, Fremdsprachen) und gesetzlichen Kostenrichtlinien. Sie setzen sich wie folgt zusammen:
Regulärer Satz für Dolmetscher: 30,00 bis 75,00 EUR pro Std.
Plattformgebühr für die Nutzung des Systems: 21,60 bis 45,00 EUR pro Std.
Datenblatt mit Details zum Download für die Nutzung der Plattform mit Schriftdolmetscher oder Gebärdensprachdolmetscher.

Für Veranstaltungen & Parlamente:
Preisanfragen richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein passendes Angebot.

Bei Einsätzen mit einer Dauer von über einer Stunde ist in der Regel eine Besetzung mit zwei Dolmetschern (Doppelbesetzung) notwendig. Gegebenenfalls kann eine geringe Leihgebühr für Mikrofone oder andere technische Ausstattung hinzukommen. Bei der Nutzung von Schriftdolmetschern kann auch eine Mitschrift gebucht werden.

1. Muss ich VerbaVoice selbst bezahlen?

Hörbehinderte müssen ihre Dolmetscher normalerweise nicht selbst bezahlen. Wie beim Präsenzdolmetscher auch, bezahlt ein Kostenträger den Einsatz (z.B. das Integrationsamt, der Sozialleistungsträger oder die Agentur für Arbeit). Wir helfen gerne bei der Antragstellung!

2. Wie viel kostet VerbaVoice?

Für den Bereich Bildung & Beruf:
Hörbehinderte müssen für Einsätze in der Universität, Schule oder im Beruf in der Regel die Kosten nicht selbst übernehmen, sondern werden von einem Kostenträger übernommen. Die Nutzung von VerbaVoice ist für den Kostenträger meist günstiger als ein Präsenzdolmetscher vor Ort, da Anreisezeit und -kosten entfallen. Die Kosten variieren mit Art und Dauer des Einsatzes, den erforderlichen Qualifikationen des Dolmetschers (Schrift, Gebärdensprache, Fremdsprachen) und gesetzlichen Kostenrichtlinien. Sie setzen sich wie folgt zusammen:
Regulärer Satz für Dolmetscher: 30,00 bis 75,00 EUR pro Std.
Plattformgebühr für die Nutzung des Systems: 21,60 bis 45,00 EUR pro Std.
Datenblatt mit Details zum Download für die Nutzung der Plattform mit Schriftdolmetscher oder Gebärdensprachdolmetscher.
Für Veranstaltungen & Parlamente:
Preisanfragen richten Sie bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir unterbreiten Ihnen gerne ein passendes Angebot.
Zusatz-Angebote:
Bei Einsätzen mit einer Dauer von über einer Stunde ist in der Regel eine Besetzung mit zwei Dolmetschern (Doppelbesetzung) notwendig.
Gegebenenfalls kann eine geringe Leihgebühr für Mikrofone oder andere technische Ausstattung hinzukommen.
Bei der Nutzung von Schriftdolmetschern kann auch eine Mitschrift gebucht werden.